Konfirmation 11.05.2014

Rund 250 Konfirmanden haben sich am heutigen Tage in der Gebietskirche Norddeutschland in Ihren Heimatgemeinden zu Ihrem Glauben bekannt.
Einer davon tat dies in unserer Gemeinde, obwohl er auch die Möglichkeit gehabt hätte, mit mehreren Konfirmanden in unserer Nachbargemeinde konfirmiert zu werden.

So alleine mit unserem Vorsteher vor der gesamten Gemeinde zu stehen, bereitete dem Konfirmanden doch viel Herzklopfen und Aufregung.
Unserem Vorsteher erging es aber ähnlich, konnte dem jungen Mann aber schnell die Nervosität nehmen.

Um es ihm noch leichter zu machen, lud unser Hirte auf liebevolle Weise die gesamte Gemeinde ein, dass Konfirmationsgelübde mit dem Konfirmanden gemeinsam aufzusagen.

Als Grundlage des Gottesdienstes diente das Bibelwort aus 2. Timotheus 3,14.15: "Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist; du weißt ja, von wem du gelernt hast und dass du von Kind auf die Heilige Schrift kennst, die dich unterweisen kann zur Seligkeit durch den Glauben an Christus Jesus."

Den Bibelvers widmete Stammapostel Jean-Luc Schneider allen neuapostolischen Konfirmanden des Jahres 2014. Er soll die Jugendlichen ihr Leben hindurch begleiten. "Dies mag nicht als Befehl, sondern als Rat verstanden werden", so Stammapostel Schneider im Konfirmandenbrief, der vor Gelübde und Segensspendung vorgelesen wurde.

"Um das Versprechen zu halten", so der Stammapostel Bezug nehmend auf das Gelübde, "mögt ihr weiterhin der Belehrung durch den Heiligen Geist folgen. (…) Ich weiß aus Erfahrung, dass dies nicht immer leicht ist. Aber wisst, dass ihr nie allein seid. Eure Eltern und eure Segensträger sind an eurer Seite, um euch zu unterstützen und zu ermutigen."

Unser Konfirmand zählt nun zur Jugend und kann im Rahmen seiner Möglichkeiten das Gemeindeleben mit gestalten – zum Beispiel durch das Mitwirken im Gemeindechor oder in Jugendgruppen. Weiter ist er zu Gottesdiensten für Jugendliche und zum Jugendtag eingeladen, der am 6. Juli 2014 im Congress Center Hamburg stattfinden wird.